Suche:

Login


Passwort vergessen?
Neuanmeldung
News




Junge Spitzenköche erobern Mailand - Jeunes Restaurateurs bei „Tuttofood“

Mailand, 16. Juni 2017
Von Austern aus Irland über Kaviar aus Polen bis hin zu Olivenöl aus Kroatien: Anfang Mai präsentierten rund 2.800 Aussteller auf der „Tuttofood“ in Mailand – einer der bedeutendsten B2B-Messen für Food und Beverage in Europa – Trends und Neuheiten aus der Welt des Genusses. Im Rahmen einer Partnerschaft zwischen den JRE Europa und dem Messeveranstalter, waren in diesem Jahr erstmals auch die jungen Spitzenköche vertreten. In einer eigenen Halle, auf insgesamt 2000 Quadratmetern, präsentierten 50 Chefs aus 12 Nationen hochwertige Produkte und verköstigten die interessierten Besucher mit Spezialitäten aus ihren Heimatländern.

Ob im JRE-Mittagsrestaurant, beim Show-Cooking oder bei gemeinsamen Koch-Sessions: Auf der „Tuttofood“ zeigten die Jeunes Restaurateurs den Messebesuchern, was die europäische Spitzenküche zu bieten hat. Auch Jens Dannenfeld (Dannenfeld Cuisiner, Uelzen) und Christian Mittermeier (Villa Mittermeier, Rothenburg ob der Tauber) waren dabei und vertraten die deutsche Sektion der Vereinigung. Dannenfeld überzeugte beim JRE-Mittagsrestaurant mit seiner Komposition aus Pasta und Wallerfilet, mariniert mit Senf und Olivenöl, eingerollt in geräucherte Schweinebacke. Auch Mittermeier sorgte bei seinem Show-Cooking mit Lammnacken an Lakritz und Buchweizen für genussvolle Momente.

Besonders viel Wert legten die Chefs bei ihren kulinarischen Kreationen auf eine sorgfältige Auswahl der verwendeten Zutaten. Angefangen beim Wels von Pistole über Olivenöl von Jordan bis hin zu Lamm vom Gutshof Polting: Für ihre Gerichte verwendeten die Köche hauptsächlich Lebensmittel aus dem JRE-Genussnetz – einer Kooperation der deutschen Spitzenköche mit ausgewählten Lieferanten und Erzeugern nachhaltiger Lebensmittel. Ein knappes Dutzend Partner aus diesem kulinarischen Netzwerk war ebenfalls auf der Messe vertreten, um sich und seine Produkte vorzustellen.

Für die Jeunes Restaurateurs bot die Messe nicht nur Gelegenheit, ihr kulinarisches Können zu präsentieren. Deutlich zu spüren war auch, wie nah sich die JRE über alle sprachlichen und kulturellen Barrieren hinweg sind – vereint in ihrer gemeinsamen Idee einer „never-ending passion“. „Solche internationalen Events sind für uns immer eine Art Heimspiel“, erklärt Alexander Dressel, deutscher Sektionschef und Vizepräsident der Jeunes Restaurateurs Europa. „Wir sind als Vereinigung nicht nur in den einzelnen Ländersektionen aktiv, sondern arbeiten auch auf europäischer Ebene sehr eng zusammen. Nach der erfolgreichen Premiere sind wir sicherlich in zwei Jahren wieder dabei, um zu zeigen, was die moderne Spitzenküche zu bieten hat.“

zur Übersicht Drucken