Suche:

Login


Passwort vergessen?
Neuanmeldung
News




„Sozialer Mittagstisch“ für Düsseldorf: TV-Koch Mirko Reeh eröffnet Großküche im SOS-Kinderdorf Garath – Auch sozial benachteiligte Familien erhalten dort ein warmes Mittagessen

Düsseldorf, 08. November 2017
Das SOS-Kinderdorf in Düsseldorf vergrößert ab sofort sein Hilfsangebot „Sozialer Mittagstisch“. Dazu wurde eine neue Großküche im Stadtteil Garath gebaut, die täglich etwa 180 Kinder der beiden SOS-Kinderdorf-Kitas sowie die zwei Großtagespflegegruppen mit einer selbstgekochten warmen Mahlzeit versorgt.

Gleichzeitig können bis zu 100 Mittagessen im SOS-Stadtteiltreff, dem frei zugänglichen Mehrgenerationenhaus „HELL-GA“, an sozial benachteiligte Familien aus Garath ausgegeben werden. Ermöglicht wurde die Einrichtung der Großküche durch Spenden. Die offizielle Eröffnung des „Sozialen Mittagstischs“ übernimmt der TV-Koch und Kinderbotschafter Mirko Reeh (40) aus Frankfurt am Main. Am 15. November 2017 wird er dort gemeinsam mit Kindern der angrenzenden SOS-Kindertagesstätte kochen. Außerdem überreicht er der Einrichtung einen Spendenscheck in Höhe von 30.000 Euro seines Partnerunternehmens Deli Reform.

Seit über 60 Jahren engagiert sich SOS-Kinderdorf für das Wohlergehen von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien in schwierigen Lebenslagen. In Düsseldorf liegt der Fokus auf dem Stadtteil Garath, der zu den sozial benachteiligten Bezirken der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt gehört. Hier gibt es eine Vielzahl von Kindern, die keinen Zugang zu einem täglichen warmen Mittagessen haben. Sowohl der Profi-Koch Mirko Reeh als auch der Margarine-Hersteller Walter Rau Lebensmittelwerke mit seiner Marke Deli Reform setzen sich seit Jahren für die Gesundheit von Kindern ein. Die Einweihung der Großküche am 15. November 2017 nutzen sie daher, um den Kindern vor Ort beim gemeinsamen Kochen die Idee einer gesunden Ernährung näherzubringen. 

Der Profi-Koch Mirko Reeh (40) ist eine feste Größe bei TV- und Radiosendern, unter anderem mit den Formaten „Koch Undercover“ und „Weltenbummler“ sowie „Kampf der Köche“ auf Sat1. Er hat bereits 35 Kochbücher veröffentlicht und betreibt zwei Kochschulen auf Mallorca und in seiner Heimat Frankfurt am Main. Bei allem beruflichen Engagement verliert Reeh auch seine soziale Verantwortung nicht aus den Augen:  Als Schirmherr unterstützt er zahlreiche soziale Projekte für Kinder, ist Mitglied von „Spitzenköche für Afrika“ sowie Pate von „Tour der Hoffnung“.

zur Übersicht Drucken