Suche:

Login


Passwort vergessen?
Neuanmeldung
News




„Nur weil wir zu zweit sind, müssen wir nicht doppelt schlau sein. Es kann auch sein, dass wir doppelt blöd sind.“ „Kitchen Impossible – Die Weihnachts-Edition“ am 10. Dezember bei Vox

Köln, 06. Dezember 2017 -
Am zweiten Adventssonntag (10. Dezember) bekommen die Vox-Zuschauer mit „Kitchen Impossible – Die Weihnachts-Edition“ um 20:15 Uhr eine ganz besondere Ausgabe der Koch-Competition serviert: „Wir haben uns jeweils zu zweit in die entlegensten Orte dieser Erde geschickt, um Weihnachtsgerichte dieser Regionen perfekt nachzukochen“, erklärt Tim Raue, der sich zusammen mit Tim Mälzer, Christian Lohse und Roland Trettl der Herausforderung stellt.

Dabei treten die Spitzenköche erstmals in Teams gegeneinander an: Während es für Roland Trettl und Christian Lohse nach Alaska geht, wartet auf Tim Mälzer und Tim Raue in Lettland eine kulinarische Aufgabe. Wer am Ende gewonnen hat, erfahren die vier Köche erst im Anschluss. Denn zurück in der Heimat angekommen, verbringt das Quartett einen gemeinsamen Koch- und Weihnachtsabend, um auf ihre kulinarischen Reisen zurückzublicken – und herauszufinden: Welches Duo hat sich den Sieg geschnappt?

Roland Trettl & Christian Lohse – Alaska
„Mit Weihnachten hat das hier für mich gar nichts zu tun“, stellt Christian Lohse fest, nachdem er sich zusammen mit Ronald Trettl im verschneiten Niemandsland von Alaska wiederfindet. Hier erwartet sie Kirsten Dixon, Köchin der „Within the Wild – Adventure Company“.

„Unsere Adresse ist etwas kompliziert anzugeben, wenn uns Leute danach fragen: Wir leben circa 160 Kilometer von der nächsten Stadt Anchorage entfernt, wo die nächstgelegene Straße wäre“, erzählt sie bei der Begrüßung. Hier im Nirgendwo lauern in der „Kitchen Impossible“-Box die Weihnachtsgerichte auf die beiden: Reis-Essig-Keks, Marshmallow & Graham Cracker, Warmer Kartoffelsalat, Rentier-Filet mit Pastinakenpüree, Johannisbeer-Cocktail – gelingt es ihnen, alle Zutaten herauszuschmecken? Oder werden sie auf die falsche Fährte gelockt? „Nur weil wir zu zweit sind, müssen wir nicht doppelt schlau sein. Es kann auch sein, dass wir doppelt blöd sind“, befürchtet Roland Trettl. Auch die Beschaffung der Zutaten birgt die ein oder andere Hürde: Um für den Cocktail das perfekte Eis zu verwenden, geht es mit dem Hubschrauber und einem Eispickel zu einem nahegelegenen Gletscher. Doch nicht nur die widrigen Umstände fernab der Zivilisation machen den beiden Profi-Köchen zu schaffen, auch das erste Zusammentreffen in der Küche läuft alles andere als harmonisch ab. „Es ist für mich eine total ungewohnte Situation. Wenn ich in einer Küche bin, dann ist für mich einfach klar, dass ich der Chef bin – und jetzt ist da eben auch noch Christian Lohse. Wir waren gerade erst eine Viertelstunde da und sind schon aufeinandergeprallt“, erklärt Roland Trettl. Werden die beiden Köche sich zusammenraufen und der aus Stammgästen bestehenden Jury ihr fertiges Lieblings-Weihnachtsmenü präsentieren?

Tim Mälzer & Tim Raue - Lettland
Nach einer stundenlangen Autofahrt durch die lettische Einöde kommen Tim Mälzer und Tim Raue endlich an ihrem kulinarischen Reiseziel an. Mitten im Wald liegt an einem kleinen See das Gasthaus „Laimes Ligzda“, an dem sie von Köchin Gunta Rozenberga begrüßt werden. Und schon zu Beginn ist Tim Mälzer siegessicher: „Tim Raue und ich – das ist so als ob Ronaldo und Messi in der gleichen Mannschaft spielen.“ Die „Kitchen Impossible“-Box will sie eines Besseren belehren. „Auf einem lettischen Weihnachtstisch sollten mindestens 12 Gerichte stehen, sechs davon müssen heute die beiden Köche zubereiten. Ich denke, sie schaffen es nicht“, so Gunta Rozenberga. Speck-Piragi, Sauerkraut, Erbsenbällchen, Quarkbällchen, Schweinekopf mit Graupen und Buberts stehen auf der Speisekarte ihres besonderen Weihnachtsmenüs. „Unsere Achillesverse ist das Backen. Backen ist kein Kochen“, sind sich bereits beim Anblick der Teigbällchen einig. Besonders der Buberts-Grießbrei aber hat es Tim Raue angetan: „Das hat Oma für mich gemacht. Als ich den ersten Löffel gegessen habe, habe ich meine verstorbene Großmutter ganz nah bei mir gefühlt“, erklärt der Sternekoch ganz sentimental. Das gleiche Gefühl wollen sie heute auch bei ihren zu bekochenden Gästen auslösen: „Die Jury wird gerührt sein, weil wir Teile ihrer Familiengeschichte auf den Teller bringen“, ist sich Tim Mälzer sicher. Wie viele Punkte werden die beiden von der Jury erhalten, zu der auch die Kinder der Original-Köchin gehören? Und können sie im Fernduell Roland Trettl und Christian Lohse schlagen?

Die Gerichte im Überblick:

Roland Trettl & Christian Lohse in Alaska: Reis-Essig-Keks, Marshmallow & Graham Cracker, Warmer Kartoffelsalat, Rentier-Filet mit Pastinakenpüree, Johannisbeer-Cocktail

Tim Mälzer & Tim Raue in Lettland: Speck-Piragi, Sauerkraut, Erbsenbällchen, Quarkbällchen, Schweinekopf mit Graupen, Buberts

„Kitchen Impossible“-Weihnachtsmenü: Tim Raue: Lachs mit Som Tan-SalatTim Mälzer: Roastbeef, Bratkartoffeln und RemouladeChristian Lohse: Kochschinken-Pfannkuchen mit KartoffelsalatRoland Trettl: Bratapfel

zur Übersicht Drucken