Suche:
Produktneuheit



"Mjam": Hamburger-Snack nach japanische Art

Der schnelle Snack soll lecker, unkompliziert und gesund sein. Doch neben Weißbrot, Sushi und Döner gibt es kaum Snacks gegen den Hunger. Die kleine Hamburger Manufaktur Mjam hat sich aufgemacht einen gesunden Hamburger-Snack zu kreieren. Dazu wird ungesundes Weißbrot durch saftig-würzigen Reis ausgetauscht und mit Zutaten belegt, die einem den Mund wässrig machen...: Gebratene Lachsfilets mit Basilikum, Hühnchenfilets mit frischem Koriander-Chili-Pesto und einige mehr. Umhüllt von einem knackigen Noriblatt ist der Snack einmalig auf der Welt.

Hinter Mjam stecken Lars Schwenk, 41 und Sascha Jürgens, 37, der unter anderem Küchenchef im renommierten Louis C. Jacob war. Auf die Idee, die in Japan beliebten Sushi-Sandwiches für den europäischen Markt zu adaptieren ist Schwenk in Japan gekommen. Die dreieckigen Reissandwiches im Nori-Algenblatt gehören dort zur Esskultur wie in Frankreich die Croissants. „Allerdings haben wir nur die Idee behalten. Wichy´s haben viel mehr Zutaten, weniger Reis und sind würziger als die japanische Version.“ meint Sascha Jürgens, der die Rezepte entworfen hat.

Die leckeren Sandwiches, werden mittlerweile am Standort am Altonaer Fischmarkt mit einer in Japan entwickelten Maschine frisch gefertigt und ausgeliefert. Und das nicht nur für die Gastronomie, sondern auch für den Handel. „Dieser Snack ist nicht nur bekömmlich, lecker und gesund“, so Schwenk, „darüber hinaus auch ideal fürs Kühlregal und zu Haus.“ Über 100 Kunden aus ganz Deutschland haben die Wichy´s schon online bestellt und getestet.

Mehr: www.mjam-food.com

zur Übersicht Drucken