Suche:
Produktneuheit



Sächsische Weinkönigin präsentiert ihren königlichen 2010er Riesling: Deutschlandweit einzige Majestät mit einem eigenen Weinberg

In Deutschland gibt es zwar 13 Weinköniginnen, aber nur die Sächsische Weinkönigin hat einen eigenen Weinberg. Spannend wird es immer im Frühsommer, wenn der „Wein der Weinkönigin“ erstmals von der fachkundigen Öffentlichkeit verkostet wird. Heute war es soweit. Die Sächsische Weinkönigin Juliane Kremtz präsentierte ihren königlichen 2010er Riesling, der von Natalie Weich, Kellermeisterin der Winzergenossenschaft Meißen, zu einem klassisch-sächsischen Riesling mit einer feinen, aber durchaus erkennbaren sortentypischen Säure ausgebaut wurde. Da er ausschließlich aus Trauben des Weinbergs am Meißner „Schwalbennest“ gekeltert wird, gibt es nur rund 1.000 Flaschen von dieser Rarität.

Der Wein ist nicht im Handel erhältlich. Er wird traditionsgemäß exklusiv bei Veranstaltungen mit der Sächsischen Weinkönigin ausgeschenkt. Im Rahmen des 850-jährigen Weinbaujubiläums ist die königliche Hoheit sicher, „dass es noch viele Veranstaltungen geben wird, bei denen die Möglichkeit besteht, diese Rarität zu verkosten“. 

Dass der 2010er Riesling vom Weinberg der Weinkönigin den Wettbewerb mit anderen vergleichbaren Lagenweinen der Region nicht zu scheuen braucht, machte das sehr positive Echo der heute anwesenden Winzer und Weinexperten deutlich.

Weitere Infos und alle Termine des Jubiläumsjahres:  www.weinbauverband-sachsen.de

zur Übersicht Drucken