Suche:
Produktneuheit



Next Generation Südtirol

Die Südtiroler Weinmacher knüpfen an die Pionierleistung ihrer Vorgänger an, die Südtirol mit ihrem Einsatz für Klasse statt Masse in ein Spitzenweinbaugebiet verwandelt haben. Zugleich gehen sie neue Wege: Authentizität, Rebsortentypizität, naturnahe Anbaumethoden sowie ein unverwechselbares Profil, das die Herkunft widerspiegelt, stehen dabei im Vordergrund. Denn die Südtiroler sind stolz auf ihre Heimat. Die privilegierte Lage am Südrand der Alpen bringt nicht nur ideale Voraussetzungen für den Weinbau mit sich, hier treffen auch Nord- und Südeuropa aufeinander und bilden ein Spannungsfeld der Kulturen. Die junge Südtiroler Generation – mehrsprachig aufgewachsen, weltoffen, hervorragend ausgebildet – vereint das Beste aus beiden Welten. Südtiroler Lebensfreude und Lifestyle sowie ein gewisser Coolness-Faktor ziehen auch junge Leute aus anderen Ländern an: zum Klettern, Mountainbiken, Paragliding oder Skifahren.

Es herrscht Aufbruchsstimmung in Südtirol. Von einer Revolution kann man nicht sprechen, aber von einer Selbsterneuerung von innen heraus. Denn Südtirols junge Winzer und Kellermeister sind sich dessen, was ihre Vorgänger erreicht haben, durchaus bewusst. Sie treten in die Fußstapfen der Generation, die sich erstmals ganz der Qualität verschrieben hat. Die Südtiroler Qualitätsoffensive, die in den 80er Jahren begann, hat das kleine Weinland zu dem gemacht, was es heute ist: ein Vorbild in Sachen Weinbau mit einem Anteil an Spitzenweinen, der weltweit seinesgleichen sucht.

Neue Weinmacher bekommt das Land

Diese Generation der Pioniere wird nun so langsam durch wiederum neue Kellermeister, Winzer und Weinbauern abgelöst, die zwar das Handwerk von den "Alten" gelernt haben, aber gleichzeitig offen für Neues sind. Die neue Generation ruht sich auf dem Erfolg der Südtiroler Weine nicht aus, im Gegenteil. Sie führt zwar den Qualitätsgedanken fort, geht aber gleichzeitig mit viel Begeisterung, Experimentierfreude – und Know-how – zu Werke. Die jüngeren Südtiroler Weinmacher sind stets bemüht, Weinberg und Vinifikation weiter zu verbessern, neue Ideen umzusetzen, aktuelle Erkenntnisse aus der Forschung einzubringen. Sie erschließen neue Höhenlagen oder stimmen Lagen und Rebsorten noch besser aufeinander ab.

Dabei zeichnen sich gewisse Trends ab. Die Südtiroler Identität ist ein wichtiges Thema – ohne unbedingt das Modewort Terroir bemühen zu müssen. Südtirols Vielfalt an Böden, Klimazonen und Höhenlagen soll Ausdruck in den Weinen finden. Auch setzen die Weinmacher stärker auf Naturverbundenheit – und damit auf das, was Südtirol ausmacht.

Unverkennbar Südtirol

Vielen Südtiroler Weinen merkt man an, wo sie herkommen; man „schmeckt“ die klare Gebirgslandschaft. Hier haken die Südtiroler Weinmacher ein, sie wollen den eigenständigen Charakter ihrer Weine weiter herausarbeiten: „Sie müssen klar und deutlich die Eigenheiten der Lagen, des Klimas, der Winzerhand aufzeigen und dürfen durchweg eine kantigeres Profil aufweisen“, so der Freie Weinbauer Armin Kobler, der den Weinhof Kobler von seinem Vater übernahm. Während dieser Mitglied einer Genossenschaft war, verarbeitet Armin Kobler seine Trauben weiter und vermarktet auch die Weine selbst. Er schätzt an Südtirol besonders, das jede Wirtschaftsform, ob kleiner Winzer oder große Kellereigenossenschaft, gute Weine produziert und somit önosoziale Stabilität garantiert ist.

Auch Rudi Kofler, junger Kellermeister der traditionsbewussten Kellerei Terlan, feilt unermüdlich an der Qualität seiner Weine. „Harmonie im Weinbau ergibt Harmonie in den Weinen. Mit viel Gefühl im Keller versuche ich, den eigenwilligen Charakter der Terlaner Weine herauszuarbeiten. Dabei spielen Frische und Langlebigkeit eine zentrale Rolle“. Kofler erlebt derzeit in Südtirol viel frischen Wind und eine positive Grundstimmung unter den Winzern, die mit Fleiß und Stolz hinter ihrem Weinland stehen. Einen großen Vorteil Südtirols sieht er in dessen kleinen Strukturen, die ein genau abgestimmtes Timing am Weinberg ermöglichen.

Back to the roots

Für die Berge, die man gern mit Blumenwiesen, Almen und Gebirgsbächen assoziiert, eigentlich nicht weiter überraschend: Besondere Beachtung findet in Südtirol auch der biologische und naturnahe Anbau. Die Trauben und die Weine sollen im Einklang mit der Natur erzeugt werden, Jahrgänge soll man schmecken und riechen. Deswegen legen viele Winzer den Schwerpunkt auf nachhaltige, schonende Methoden und forcieren die Wiederannäherung an die natürlichen Zyklen.

„Die Pflege der Rebe im Weinberg hat oberste Priorität. Sehr einfache, naturnahe Maßnahmen in der Bodenpflege, dem Pflanzenschutz und bei der Grünarbeit, stärken die Rebe und verringern die Anfälligkeit vor Krankheiten. Viele kleine Verbesserungsmaßnahmen, wie zum Beispiel auch die schonendere Filtrierung der Weine, geben mehr Erfolg“ – Peter Zemmer, der seit einigen Jahren das Familienweingut Zemmer führt, setzt auf Details und erlebt den Umbruch mit viel (Experimentier-)Freude. Für ihn ist die Vielseitigkeit der Weinbaumöglichkeiten in Südtirol ein besonderer Ansporn, in unterschiedlichen Lagen spannende Weine zu produzieren.

Schon jetzt zeichnen sich der deutlichere Herkunftscharakter und ein noch authentischerer Geschmack der Weine ab. Südtirol dürfte neben der konsequenten Qualitätsarbeit sowohl von den älter werdenden Rebanlagen als auch von dem größeren Spielraum in die Höhe profitieren, der in Zeiten des Klimawandels einen großen Vorteil verspricht. Und sich weiterhin als exzellente Weinbauregion profilieren.

Südtiroler Wein

Das Konsortium Südtiroler Wein ist die gemeinsame Plattform des Weinlandes Südtirol. Region und Wein sind geprägt von der Symbiose aus alpinen und mediterranen Einflüssen. 98 Prozent des in Südtirol gewonnenen Weines sind als DOC klassifiziert. Bei den Weißweinen sind es in erster Linie Pinot Grigio, Weißburgunder, Chardonnay und Sauvignon, die neben dem Gewürztraminer Südtirol zu einer der führenden Weißweinregionen Italiens machen. Im Rotweinbereich reicht die Bandbreite von den autochthonen Rebsorten Lagrein und Vernatsch bis hin zu internationalen Klassikern wie Blauburgunder, Merlot und Cabernet.. www.suedtirolwein.com

zur Übersicht Drucken