Suche:
Produktneuheit



Genussmomente für die kühle Jahreszeit: Stilvoll, gehaltvoll und bezahlbar – die Bordeaux von Châteaux & Domaines Castel bis 20 Euro

Neben feingliedrigen Sommerweinen bietet Châteaux & Domaines Castel ein vielfältiges Repertoire an gehaltvollen Weinen zu einem unschlagbaren Preis-Genussverhältnis, die vor allem in der kühleren Jahreszeit begeistern. Die Vorstellung dieser Bordelaiser Tropfen gleicht einer vinophilen Reise durch die Weinbauregion Bordeaux: von Graves, über Haut-Médoc und Médoc bis nach Saint Emilion präsentiert Châteaux & Domaines Castel beachtliche Qualitäten nicht nur für festliche Anlässe. Manche kann man einfach auch jeden Tag genießen.

So zum Beispiel Château de Goëlane 2009 (7,99 €), einer der beiden Bordeaux Supérieur, der in der Appellation „Entre-deux-mers“ zwischen kleinen Berghängen und Tälern wächst. Auf Kalk- und samtigen Tonböden bekommen die klassischen Bordelaiser Rebsorten hier einen besonderen Charakter. Die Hauptrebsorte Merlot schenkt Wärme - ideal für gemütliche Herbst- und Winterabende. Ähnlich wie beim Château Mirefleurs 2009 (7,99 €), der bei Yvrac auf einem höchst interessanten Terroir von Lehm, Kies sowie sandigem Ton gedeiht, welches sich besonders für Bordeaux Cuvées mit hohem Merlot-Anteil eignet.

Weiter führt die Reise in die Region Graves, die südlich der Stadt Bordeaux liegt und eine weitere Besonderheit aufweist: Hier gedeiht auf Château Ferrande, das im Herzen der Re- gion liegt, mit dem Château Ferrande Rouge 2009 (19,99 €) nicht nur ein Rotwein von großer Eleganz sondern auch Weißwein, aktuell der Château Ferrande Blanc 2011 (19,99 €). Goldgelb präsentiert sich dieser trockene Weißwein aus Sémillon und Sauvignon, der durch Frische, Frucht und Mineralität gehaltvoll auch in die Winterzeit passt. Das spezifische Terroir aus Sand und Kies bietet aber auch eine gute Unterlage für Cabernet Sauvignon und Merlot, die zu jeweils 50% den Rotweinen von Château Ferrande eine große Eleganz verleihen.

Im Norden der Stadt Bordeaux erstrecken sich fast bis an die Mündung der Gironde reichend, das Médoc und das Haut-Médoc. Wie eine Perlenschnur sind die Châteaux hier aneinander gereiht, ein besonderes Juwel darunter ist Château Barreyres, ein „Cru Bourgeois“, leicht erschwinglich von hervorragender Qualität. Besonders stolz ist man hier auf den wunderschönen Barriquekeller, in dem auch der Château Barreyres 2009 (16,99 €) reifen konnte. Cabernet Sauvignon und Merlot sind hier wiederum in einer ausgewogenen Balance von jeweils 50%. Mit Château d’Arcins 2009 (14,99 €) hat die Familie Castel einen zweiten Cru Bourgeois aus dem Haut-Médoc im Repertoire. Hier überwiegt der Cabernet Sauvignon-Anteil leicht mit 55%. Seit 1971 wird das Château d’Arcins kontinuierlich weiter entwickelt, was sich nicht nur positiv auf die Qualität ausgewirkt hat. Das Weingut verfügt zudem über eine revolutionäre Architektur. Der dritte im Bunde ist der Tour Prignac Grande Réserve 2009 (17,99 €), der ebenfalls schon seit den Siebziger Jahren zu Castel gehört. Hier im nördlichen Médoc steht der Cabernet Sauvignon eindeutig im Mittelpunkt und ist im Wein selbst mit 70% vertreten. Ziel ist es außerdem eine ausgewogene Balance von Frucht und Holz zu finden.

Abschließend führt die Reise dann nach Saint Emilion auf die rechte Fluss-Seite und somit östlich der Stadt Bordeaux. Hier ist der Merlot die vorherrschende Rebsorte so auch im Château Montlabert 2009 (21,99 €), einem Saint Emilion Grand Cru mit großem Potenzial. Der letzte Neuzugang im Portfolio der Familie Castel befindet sich in bester Nachbarschaft zu den großen Namen des Gebietes und verfügt über erstklassige Lagen. Bemerkenswert sind die 20 Prozent Cabernet Franc, die sich in Geschmack und Farbe widerspiegeln.

All diese gehaltvollen Weine von Châteaux & Domaines Castel passen hervorragend zur Herbst- und Winterküche. Angefangen bei den leichteren Gerichten wie Kalb, Geflügel, gegrilltem Fleisch sind die Bordeaux Supérieur die perfekten Weine. Der Grand Cru Château Montlabert aus Saint Emilion passt besonders gut zu gebratenem Lamm und Wildgerichten. Ähnlich verhält es sich mit dem roten Château Ferrande aus dem Graves. Dieser bereits trinkbare Rotwein profitiert vom Dekantieren und ist ein exzellenter Speisen- begleiter zu Lamm und Fleisch. Zum Cru Bourgeois des Château d’Arcins harmoniert auch gut Pâté.

Unter Châteaux & Domaines Castel gruppiert die Familie Castel ihre Spitzen-Weingüter als eigenständige Sparte unter einem Dach. Zwar ist das Hauptgeschäft der Gruppe historisch im Großhandel und Vertrieb beheimatet, aber Pierre Castel hat schon 1957 das erste Wein- gut erstanden und sehr früh auf den Erwerb eigener Weingüter gesetzt. Château de Goëlane, ein Weingut von 90 Hektar in der Appellation Bordeaux Supérieur, war das erste eigene Weingut. Danach folgten weitere Akquisitionen wie Château du Bousquet (Côtes de Bourg) im Jahr 1960, Château Barreyres (1971), Château Ferrande (1992) und zuletzt Château Montlabert (St-Emilion Grand Cru) im Jahr 2008. Heute gehören insgesamt 18 Châteaux oder Domaines dazu, die zusammen einen Besitz von mehr als 1.000 Hektar bearbeiten und das Flaggschiff der Familie Castel darstellen.

Mehr: www.lfe-wein.de

zur Übersicht Drucken