Suche:
Produktneuheit



L & D präsentiert Neuland-Aktion in seinen Mitarbeiterrestaurants

Seit langem wird eine vehemente Diskussion darüber geführt, wie viel Fleisch und vor allem welches man guten Gewissens essen kann. Aktuell gibt es – neben dem bekannten Neuland-Siegel – gleich zwei neue Label im Handel, die Fleischpro­dukte aus besonders nachhaltiger Aufzucht kennzeichnen und den Verbraucher auf einen Blick über die Herkunft und Aufzucht-Bedingungen der Tiere informieren sollen: Zum einen das Etikett „Tierschutz – kontrolliert“, zum anderen das Siegel „Für mehr Tierschutz“ des Deutschen Tierschutzbundes, das ab sofort eingesetzt werden soll. Dem Cateringspezialisten L & D sind Nach­haltigkeit, Umwelt- und Tierschutz schon seit langem wichtig. So bietet L & D seinen Gästen in der Gemeinschaftsgastronomie bereits seit mehr als einem Jahr regelmäßig Neuland-Fleisch an. Ganz ohne gesetzliche Richtlinien werden die Gäste am Arbeitsplatz für das Thema Natur- und Artenschutz sensibilisiert und haben die Möglichkeit, sich für Qualitätsfleisch ohne Gen- und Antibiotikabe­lastung zu entscheiden und ihr Fleischgericht bewusst und ohne Reue zu genießen.

In der Aktionsgerichtlinie finden die Gäste regelmäßig Angebote mit Neuland-Fleisch, denn auch am Arbeitsplatz legen immer mehr Men­schen großen Wert darauf, sich nachhaltig und qualitativ hochwertig zu ernähren. L & D hat in der vergangenen Woche erstmals gemeinsam mit Neuland einen Aktionstag im Mitarbeiterrestaurant der Mediengruppe RTL Deutschland in Köln-Deutz durchgeführt, um die Gäste über die Besonderheiten und Vorteile von Neuland-Fleisch aufzuklären. Denn vielen Gästen war noch nicht klar, warum sie dafür mehr bezahlen als für herkömmliche Fleischgerichte. Letzten Mittwoch zwischen 11:00 und 14:00 Uhr erfuhren sie, dass sie – neben einer hervorragenden Qualität bestem Geschmack – ganz nebenbei etwas für die Tiere und die Umwelt tun und damit in die eigene Zukunft und Gesundheit investieren.

Denn die Firma Neuland mit Sitz in Bergkamen/Nordrhein-Westfalen, ehemalig aus einer Bauernvereinigung entstanden, ist ein ganz besonderer Fleischlieferant. Wer ein Gericht mit diesem Fleisch wählt, trägt aktiv zu dem immer wichtiger werdenden Umweltschutz bei. Der Verein garantiert die artgerechte Tierhaltung mit viel Freilauf und Strohbetten und vor allem einheimische, nicht gentechnisch veränderte, Futtermittel sowie die jährliche Zertifizierung aller Landwirte und weitere unangekündigte Besuche zur Überprüfung der strengen Richtlinien. Ferner arbeitet Neuland lediglich mit drei Schlachtereien in der Region zusammen, um den für die Tiere stressigen Transportweg so kurz wie möglich zu halten, denn auch das trägt deutlich zum Tierschutz und zum besseren Geschmack des Fleisches bei.

Der Fachmann und Landwirt Christian Luther von Neuland stand den Gästen bei RTL am Aktionsstand für Fragen und Informationen zur Verfügung und bot ihnen ein Stückchen Knochenschinken zur Verkostung an. Zusätzlich zeigte er einen kurzen Film von ca. 6 Minuten, der über die besonders artgerechten Produktionsbedingungen bei Neuland informiert.

Für die Mitarbeiter/-innen der Mediengruppe RTL Deutschland steht immer mittwochs ein Neuland-Gericht auf dem Speiseplan, anlässlich des Aktionstages waren es sogar zwei, sie probierten „Saftiges Rindergulasch in Rotwein geschmort und Spätzle“ oder „Gebratenes Gyros mit Zwiebeln, Pommes frites und Tzatziki“.

zur Übersicht Drucken