Suche:
IHK-Ausbildung

Die Ausbildung an der IHK ist ein gefragter Weg in die Gastronomie. Hier erfahren Sie alles Wissenswerte über diesen Berufseinstieg.





Ausbildung



Fachmann/-frau für Systemgastronomie

Unternehmen der Systemgastronomie setzen in ihren Betrieben ein zentral festgelegtes, standardisiertes Gastronomiekonzept um. Fachleute für Systemgastronomie realisieren diese Vorgaben und achten auf die Einhaltung der Qualitätsrichtlinien, z.B. bei der Zubereitung der Speisen. Sie organisieren die Arbeitsabläufe im Gast- bzw. Verkaufsraum oder im Büro.

Ausbildungsinhalte:

  • Gäste betreuen und beraten

  • Produkte präsentieren und verkaufen

  • Qualitätsstandards sicherstellen

  • Arbeitsabläufe organisieren

  • Personaleinsatz planen und Personalvorgänge bearbeiten

  • Kostenkontrollen durchführen

  • Betriebliche Kennzahlen auswerten

  • Marketingmaßnahmen durchführen

    Berufsaussichten:

    Nach erfolgreicher Abschlussprüfung und bei vorhandener Mobilitätsbereitschaft besteht die Möglichkeit, sich über die Position des Assistenten des Restaurantleiters über den stellvertretenden Restaurantleiter zum Restaurantleiter oder später zum Franchisenehmer zu entwickeln.

    Ausbildungsstätte

    Zu hinterfragen bei Ihrer zuständigen IHK oder Ihrem Arbeitsamt.

    Vorraussetzungen

  • Hauptschulabschluss, besser mittlere Reife oder Abitur

  • Rasches Auffassungsvermögen

  • Erkennen von betrieblichen und kaufmännischen Zusammenhängen

  • Team- und Kommunikationsfähigkeit

    Ausbildungszeitraum

    3 Jahre im dualen System

    Berufsschule: 1 Tag bzw. 2 Tage je Woche oder Blockunterricht

    Kursgebühren

    keine

     

     

    Quelle der Angaben: Berufsausbildung und Karrierechancen in Gastronomie und Hotellerie (DEHOGA-Broschüre)

    mehr in der Jobinfo

    zur Übersicht Drucken