Suche:
Jobinfo



Brauer- und Mälzermeister/in

Brauer- und Mälzermeister/innen werden in allen Produktionsstufen der Bierherstellung gebraucht. Welche Aufgaben sie im einzelnen übernehmen ist dabei abhängig von der Betriebsgröße. Sie delegieren Arbeit an die jeweiligen Fachkräfte, stehen ihnen mit Anleitung zur Seite und kontrollieren anschließend die Ausführung. Sie kalkulieren Auftragsarbeiten in kaufmännischer- und technischer Hinsicht und pflegen den Kontakt zum Auftraggeber. Sie erledigen die fachlich besonders fordernden, die qualifizierten Aufgaben im Unternehmen und steuern dazu ihre langjährige Erfahrung und ihr spezifisches Können bei. Neben ihren Haupttätigkeiten unterstützen Brauer- und Mälzermeister/innen außerdem die betriebliche Schulung von Auszubildenden.


 

 

Die Aufgabe selbstständiger Brauer- und Mälzermeister/innen ist es zusätzlich, betriebliche Konzepte zu entwickeln, Investitionen zu kalkulieren und zu tätigen, sich um die Auswahl des Personals zu kümmern und die betriebswirtschaftlichen Belange zu kontrollieren.


 

 

Arbeitsplätze für Brauer- und Mälzermeister/innen finden sich in Brauereien und Mälzereien, Keltereien und Mostereien, in Betrieben zur Herstellung von alkoholfreien Getränken, Frucht- und Gemüsesäften, ebenso in der Zulieferindustrie der Brauwirtschaft und in Fachschulen für Brauer/innen und Mälzer/innen. In den Brauereien arbeiten sie vorwiegend im Sudhaus, den Gär- und Lagerkellern und den Abfüllhallen, in Mälzereien sind die Keimräume und Darren hauptsächliche Arbeitsorte. Buchhalterische, formale Arbeiten, Bestellungen, Abrechnungen und der Schriftverkehr mit Kunden wird vom Büro aus erledigt.

 



Art der Ausbildung: Berufliche Fortbildung nach der Handwerksordnung

 

Dauer: ein Jahr

 

Deutscher Brauer-Bund e.V.

zur Übersicht Drucken