Suche:

Login


Passwort vergessen?
Neuanmeldung
Wissen




Auf Stippvisite im Betrieb

Häufig gestellte Fragen zum Unfallversicherungsschutz von Praktikanten, Werkstudenten und Ferienjobbern.


Wer gilt als Praktikant?

Eine gesetzliche Definition gibt es nicht. Im Allgemeinen ist ein Praktikant jemand, der in einem Unternehmen praktische Kenntnisse und Erfahrungen für eine Berufsausbildung erwirbt. Das Praktikum hat den Zweck, Erfahrungen zu sammeln.


Sind Praktikanten unfallversichert?

Während eines Betriebspraktikums besteht für Praktikanten grundsätzlich Unfallversicherungsschutz, wenn folgende Kriterien erfüllt sind:

Die Praktikanten müssen den Weisungen des Unternehmers über

- die tägliche Arbeitszeit,
- die Art ihrer Tätigkeit und
- den Einsatzort

Folge leisten und in die Arbeits- und Ablauforganisation des Betriebes eingegliedert sein. Für den Versicherungsschutz spielt es dagegen keine Rolle, ob der Betrieb dem Praktikanten ein Entgelt bezahlt oder nicht.


Sind Praktikanten in BGN-Mitgliedsbetrieben bei der BGN versichert?

Nicht immer. Es kann auch eine andere gesetzliche Unfallversicherung zuständig sein.


Welche Praktikanten sind BGN-versichert?

Schülerpraktikanten, die auf freiwilliger Basis, also ohne Anweisung und Aufsicht der Schule, in einem Betrieb tätig werden, sind bei der BGN versichert.
Studenten-Praktikum: Studenten, die im Praktikum praktische Kenntnisse und Erfahrungen erwerben wollen, sind über den Betrieb bei der BGN versichert.


Welche Praktikanten sind bei anderen Unfallversicherungsträgern versichert?

Schülerpraktikanten, deren Betriebspraktikum von der Schule organisiert ist. In diesem Fall ist das Praktikum Bestandteil der Schulausbildung und es wird als Schulveranstaltung gewertet. Für diese Praktika ist der Unfallversicherungsträger der Schule zuständig. Bei einem Unfall des Praktikanten unterrichtet der Betrieb die Schule, die den Unfall dann ihrem Unfallversicherungsträger meldet.

Studenten-Praktikum: Ist das Praktikum Bestandteil des Studienganges, dann hat die Hochschule wesentliche Einflussmöglichkeiten auf die Praktikumsdurchführung und ist für Form und Inhalt des Praktikums verantwortlich. In diesem Fall ist der Student über den Unfallversicherungsträger der Hochschule versichert.


Wo sind Schüler und Studenten unfallversichert, die in den Ferien in einem Unternehmen jobben?

Sie sind beim Unfallversicherungsträger des Unternehmens versichert. Für Ferienjobber in BGN-Mitgliedsbetrieben ist also die BGN zuständig.

Ein Hinweis zu Ferienjobs im Ausland: Nicht über die deutsche Unfallversicherung abgedeckt sind Arbeitsunfälle während eines Ferienjobs im Ausland. Das gilt selbst dann, wenn man für die Auslandstochter eines deutschen Unternehmens tätig ist. Wer zum Beispiel in den Ferien in Frankreich arbeiten will, sollte sich schon vor der Abreise über die dortige Absicherung gegen Arbeitsunfälle informieren.


Wo sind Praktikanten, die an Maßnahmen der Arbeitsagenturen teilnehmen und in einem BGN-Mitgliedsunternehmen ein Praktikum machen, versichert?

Welcher Unfallversicherungsträger in diesem Fall zuständig ist, hängt davon ab, ob der Betrieb dem Praktikanten ein Entgelt bezahlt oder nicht.

Betrieb zahlt Entgelt: Der Praktikant ist bei der BGN versichert.

Der Betrieb zahlt kein Entgelt: Praktikant ist beim Unfallversicherungsträger des Bildungsträgers versichert.


Ein Praktikant absolviert während eines Betriebspraktikums einen Teil davon in einem anderen Unternehmen. Welche BG ist zuständig?

Weiterhin zuständig bleibt die Berufsgenossenschaft des Ausbildungsunternehmens. Ein Wechsel der Zuständigkeit findet nicht statt.


Sind Bewerber für eine Stelle im Betrieb während einer Probetätigkeit gesetzlich unfallversichert?

Tätigkeiten und Wege der selbstständigen Arbeitsuche gehören zum privaten Lebensbereich und sind somit nicht durch die gesetzliche Unfallversicherung abgesichert. Die selbstständige Arbeitsuche umfasst auch kurzzeitige Probetätigkeiten oder praktische Eignungstests von Arbeitsuchenden/Stellenbewer­bern. Ausgenommen von dieser Regelung sind Arbeitslose, die die Arbeits­agentur aufgefordert hat, sich bei möglichen Arbeitgebern vorzustellen. Sie stehen unter dem Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Zuständig ist die Unfallkasse des Bundes in Wilhelmshaven.


Muss der Betrieb den Praktikanten bei der BGN gesondert anmelden?

Nein, das ist nicht erforderlich. Erhält der Praktikant für seine Tätigkeit ein Entgelt, dann muss der Betrieb den gezahlten Betrag im jährlichen Nachweis zur Beitragsberechnung angeben.


Wem meldet der Betrieb den Unfall eines Praktikanten?

Ein BGN-Mitgliedsbetrieb sollte den Unfall eines Praktikanten auf je­den Fall der BGN melden, auch wenn Zweifel an der Zuständigkeit der BGN und/oder am Versicherungsschutz bestehen. Die BGN über­nimmt die Prüfung.

(Quelle: Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gaststätten | BGN 14.08.2007)





Mehr Informationen

zur Übersicht Drucken

Bewertung

Noch nicht bewertet.

Melden Sie sich an, um zu bewerten.