Suche:

Passwort vergessen?

Bitte geben Sie die E-Mail-Adresse ein, mit der sich registiert haben. Anschließend klicken Sie auf "Absenden" und Ihr Passwort wird Ihnen umgehend zugeschickt. Achten Sie auf die korrekte Schreibweise Ihrer E-Mail-Adresse.


Kartoffelpuffer ohne Ei: Manche mögen ihn deftig, andere süß – Chefkoch Jérôme Eckmeier zeigt eine vegane Variante des Küchenklassikers, der auch Kindern schmeckt.

Neben ihres Geschmacks und ihrer vielseitigen und unkomplizierten Verwndung wird die Kartoffel auch ernährungsphysiologisch sehr geschätzt. Die essbare Knolle hat einen hohen Anteil an Stärke, Vitaminen und Mineralstoffen, was sie zu einem guten Nährstofflieferanten macht.

Kartoffelpuffer mit Apfelmus

Zutaten für 4 Personen
1 kg mehlig kochende Kartoffeln
1 kleine Möhre
1 TL Haferflocken
40 g Kartoffelstärke
1 TL Salz, Pfeffer, etwas Muskat und Kräuter (z.B. Petersilie oder Schnittlauch)
Sonnenblumenöl zum Ausbacken

Zubereitung
Kartoffeln und Möhre schälen, abwaschen und abtrocknen. Beides grob raspeln und danach etwa 15 Minuten ruhen lassen.

Kartoffelmasse mit Haferflocken, Stärke, Salz, Pfeffer und Muskat (je nach Geschmack) vermengen. Etwas Fett in der Pfanne heiß werden lassen. Die Hitze des Herdes auf mittlere Temperatur einstellen. Pro Kartoffelpuffer 1-2 Esslöffel Teig in die Pfanne geben und mit dem Löffel zu einem Fladen drücken. Von beiden Seiten goldbraun braten.

Wenn die Puffer fertig sind, einfach in den warmen Backofen auf den Rost legen und warm halten. Wem die Puffer zu fettig sind, kurz von beiden Seiten auf ein Stück Küchenrolle legen.

Apfelmus
1 kg Äpfel süß/sauer
125 ml Wasser oder Apfelsaft
75 g Zucker oder Agavendicksaft
1 TL Zimt
1 TL Vanillezucker
1 Prise Salz

Zubereitung
Äpfel schälen und grob würfeln. Anschließend mit Wasser und Zucker zum Kochen bringen. Zimt und Vanillezucker zugeben, Äpfel 30 Minuten weich kochen und zum Schluss pürieren.

Profitipp von Jérôme Eckmeier: „Die Kartoffel enthält nur 70 kcal pro 100 g und hat von allen pflanzlichen Eiweißlieferanten den höchsten Anteil an verwertbarem Eiweiß. Dazu ist das Knollengewächs sehr reich an den Vitaminen B1, B2 und C.“

Seit Januar 2012 veröffentlicht der Vegetarierbund (VEBU) in Kooperation mit VEBU-Chefkoch Jérôme Eckmeier jeden Monat ein neues, vegetarisches Rezept. Alle Gerichte sind rein pflanzlich, einfach in der Zubereitung und vielfältig einsetzbar. Die monatlich erscheinenden Rezepte eignen sich auch hervorragend zum Sammeln.

Jérôme Eckmeier ist gelernter Koch, Küchenmeister und staatlich geprüfter Lebensmitteltechniker. Er hat bereits für zahlreiche renommierte Restaurants gekocht, unter anderem in Frankreich, Österreich und England. Seine Gerichte werden alle aus regionalen und biologischen Produkten frisch gefertigt. Auf künstliche Geschmacksstoffe sowie Aromastoffe wird verzichtet. Sein Motto: „Kochen ist sehr viel mehr als pure Nahrungszubereitung. Es verkörpert Leidenschaft, bewusstes Leben, gehobene Lebenskultur und gemeinsames Erleben.“